Homestory mit Michaela Burger (Head of Marketing bei Blum), Bewohnerin im DAVIDeins:

29.06.2022 Home Stories

 

Der Mann ist zu Hause in Tirol bei den Hunden und kümmert sich um den Haushalt, das Haus und den Garten. Die Frau arbeitet in einem anderen Bundesland und verdient das Geld. Das Wochenende wird gemeinsam verbracht.


Ein eher ungewöhnliches Lebensmodell? Ja, aber es funktioniert!


Michaela Burger lässt uns ein wenig an ihrem Leben teilhaben und erzählt uns, was sie aus dem schönen Tirol nach Dornbirn in eines unserer DAVID Apartments gezogen hat und wie sie, genau mit diesem Lebensmodell, zufrieden und glücklich lebt.


Vielen Dank, liebe Michaela, für deine Zeit, den angenehmen Abend und das Beantworten meiner neugierigen Fragen.

Michaela Burger Michaela Burger
Zur Person:
Name: Michaela Burger
Ausbildung/Beruf: Betriebswirtschaftsstudium – seit Jänner 2021 Marketingleiterin bei der Firma Blum
Wohnort: Wohnt mit ihrem Mann und ihren Hunden in Tirol (ursprünglich kommt sie aus Niederösterreich)
 
Was hat dich nach Vorarlberg/Dornbirn gezogen?
Das interessante Jobangebot bei Blum
 
Wie bist du auf den DAVIDeins aufmerksam geworden? 
Durch Recherche im Internet. Ich suchte nach „Temporäres Wohnen in Vorarlberg“. Zeitgleich hat mir auch Blum den DAVID empfohlen.
 
Ist es immer noch eine vorübergehende Lösung oder inzwischen doch dauerhaft?
Mein Mietvertrag ist auf 3 Jahre abgeschlossen und ich kann mir gut vorstellen, auch darüber hinaus hier zu bleiben.
 
Wie hast du davor gelebt? Welche Wohnsituationen kennst du?
Ich habe lange Zeit in Wien und Innsbruck in Wohnungen gelebt und genieße seit einigen Jahren das Leben mit Haus und Garten in Tirol.
Für einige Monate habe ich in Dornbirn in einer Agentur gearbeitet und für diese Zeit auch WG-Erfahrung in der Coliving.Villa gesammelt.
 
Was gefällt dir am DAVID?
Das All-In-Wohnkonzept ist für meine Bedürfnisse perfekt.
Ich musste keine Küche einrichten, Möbel mitbringen oder Lampen montieren etc. Nur Kleidung und Bettwäsche mitbringen und mich wohlfühlen.

Wie waren die Reaktionen aus deinem Umfeld zu deiner neuen Bleibe?

Die Qualität der Einrichtung wurde hochgelobt. Beeindruckt haben auch das Ambiente und die Gemütlichkeit der Wohnung mit den vielen freundlichen Details. Begeistert waren sie aber alle von der effizienten Wohnlösung auf kleinem Raum.

 
Erfahrungen zu Corona Zeiten im DAVID?
Es ist schön, ein Zuhause mit Wohlfühlcharakter zu haben.
 
Ein wesentliches Merkmal der DAVIDs ist es, auf 30m² Fläche so viel Stauraum wie auf 60m² unterzubringen. Hierzu haben wir, mit unserem Partner Blum, jeden Zentimeter dieses Apartments bestmöglich geplant.
Wie siehst du dieses Ziel aus Nutzer:innen-Sicht? Was gefällt dir besonders gut? Was fehlt dir in der Innenraumplanung?
Ich muss sagen, dass das Ziel durch und durch erreicht wurde. Und das sage ich nicht nur als Blum-Mitarbeiterin
Die Wohnung ist sehr gut durchdacht und hat viel Stauraum. Einzig in der Küche könnte es mehr Platz für Lebensmittel geben.
 
Wenn es drei unterschiedlich große DAVID Apartments gäbe, könnte die Wohnung für dich noch kleiner sein oder müsste sie doch größer ausfallen?
Für mich dürfte die Wohnung auch kleiner sein, da ich ja nur unter der Woche hier bin. (Anmerkung: ich wohne in einem größeren DAVID-Typ mit 42m²)
 
Auf welche Eigenschaften/Merkmale könntest du verzichten bzw. müssen unbedingt sein?
Ich könnte mit weniger Stauraum - mit Ausnahme des Küchenbereichs - auch leben, aber das entspricht meiner individuellen Wohnsituation, da ich ja am Wochenende woanders lebe.
 
Wie wichtig sind dir Treffpunkt- und Co-Living Flächen – drinnen oder draußen? (z.B. eine kleine Coffee-Lounge, ...)
Ich würde mir eine kleine Lounge im Eingangsbereich wünschen. Ein kleiner Gemeinschaftsraum oder einfach nur ein Bereich, wo sich die Bewohner treffen können, um sich auszutauschen oder abends gemeinsam ein Gläschen Wein zu trinken. Das wäre schön.
 
Wie löst du dein Mobilitätsbedürfnis? Könnte DAVID dir mit einem Sharing-Angebot weiterhelfen?
Ich bin leider auf ein Auto angewiesen. Es gibt noch keine guten Alternativangebote, die es mir möglich machen würden, auf ein Auto zu verzichten.
 
Gäbe es eine DAVID Community App, was wären für dich die wichtigsten Funktionen?
Eine eigene Community App erscheint mir nicht notwendig. Unsere WhatsApp-Gruppe im DAVID finde ich völlig ausreichend.
 
Welche Verbesserungen, Wünsche, Zusatzvorteile könnten deiner Meinung nach in weiteren DAVID-Häusern eingebracht werden?
Ein absperrbarer Fahrradabstellraum inklusive Ladestation für E-Bikes. Das fehlt! DAVID steht für Nachhaltigkeit. Dies sollte auch im Mobilitätskonzept berücksichtigt werden.
Ein Gemeinschaftsraum bzw. Co-Living Räumlichkeiten oder eine Lounge, um sich mit anderen Mieter:innen aus dem Haus auszutauschen. Gemeinschaftssinn erlauben die derzeitigen Räumlichkeiten leider wenig.
Eine bessere Abgrenzung der allgemeinen Gartenfläche von der Gartenfläche der Erdgeschosswohnungen. Wenn die Gartenwohnungen etwas besser abgegrenzt wären, würde man sich auch mehr trauen den Garten im Sommer zu nützen. So ist es doch eine Hemmschwelle. Man möchte doch nicht vor die Terrasse der Erdgeschosswohnungen liegen.
 
Das Interview führte: Isabell Dünser (Teamassistentin Business Development bei Rhomberg Bau GmbH)