…weil es auf die Größe eben nicht ankommt

10.06.2021 Home Stories
33 m² für Wohnen, Schlafen, Essen und – in Zeiten von Corona nicht zu vergessen – Home-Office? Ich bin zunächst skeptisch. Drei Wochen im Micro-Apartement machen jedoch deutlich: Auf die Größe kommt es nicht an!
 
Lediglich mit einem Köfferchen im Schlepptau im neuen Heim angekommen vermittelt der lichtdurchflutete, freundliche Wohnraum mit seinen hellen Holzelementen einen einladenden und gemütlichen Ersteindruck. Die stilvolle Einrichtung, die neutralen Farbtöne kombiniert mit der geschmackvollen Deko schaffen eine echte Wohlfühlatmosphäre.
 
Man merkt sofort, dass die Wohnung bis ins letzte Detail durchdacht ist. Durch die ideale Raumaufteilung wirkt die Wohnfläche tatsächlich größer, als sie eigentlich ist. Obwohl die Räumlichkeit überschaubar ist, habe ich nicht das Gefühl, irgendwie eingeengt zu sein.
 
Meine sieben Sachen aus dem Köfferchen sind schnell in den Schränken versorgt, denn DAVID bietet sehr viel Stauraum, sowohl im Wohnraum und in der Küche als auch im Bad. Wer den zu Verfügung stehenden Stauraum optimal nutzen und den Kleiderschrank noch ein wenig füllen möchte, sollte unbedingt die supermoderne Pakete-Liefer- und Abholbox, die sich vor dem Wohnblock befindet, ausprobieren.
 
Die optisch ansprechende Küche ist bis zum Kaffeelöffel umfassend und qualitativ hochwertig ausgestattet, es hat fehlt mir an nichts. Insbesondere die schönen Weingläser kommen beim frühlingshaften Wetter fleißig zum Einsatz: Dazu schnappen wir uns die beiden Klappstühle und machen es uns im Garten bzw. auf der Terrasse gemütlich.
 
Außerhalb der eigenen vier Wände stellt DAVID einen gemeinschaftlichen Abstellraum mit Waschmaschine, Trockner, Staubsauger etc. zu Verfügung. Dort befindet sich auch mein eigenes Abteil, wo größere Dinge, wie etwa meine Skiausrüstung, Platz finden.
Im Übrigen lebt DAVID von seiner Community: die Bewohner sind freundlich und hilfsbereit und unterstützen einander im Alltag. Die gemeinschaftliche Komponente erinnert mich sofort zurück an meine WG-Zeit in Innsbruck…
 
Doch viel zu schnell ist sie nun vorbei, meine gemeinsame Zeit mit DAVID.
 
Nach meinem dreiwöchigen Aufenthalt kann ich abschließend nur sagen, dass ich – wie im Übrigen auch meine Gäste – einen durchwegs positiven Eindruck vom Micro-living-Konzept gewonnen habe. Ich habe festgestellt, dass ich viel weniger Platz zum Wohnen brauche, als ich gedacht hätte. DAVID hat sich für mich daher als ein geeignetes Zuhause erwiesen.
 
Vielen Dank an Rhomberg und alle Beteiligten für die tolle Erfahrung und die unkomplizierte Abwicklung.
 
Testbewohnerin: Clara
DAVID_foto
DAVID_foto3